Jahreshauptversammlung 2020

Jahreshauptversammlung


Die Freiwillige Feuerwehr Wietzendorf konnte kürzlich ihre Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2020 abhalten.
Einzige Gäste waren Bürgermeister Jörg Peters und Brandschutzabschnittsleiter Matthias Meyer.
Auch waren nur die Mitglieder der Einsatzabteilung sowie der Alters- und Ehrenabteilung eingeladen. Mehr war wegen Corona nicht möglich. In „normalen Zeiten“ waren immer zahlreiche weitere Gäste und fördernde Mitglieder eingeladen.


BGM Peters und BSAL Meyer fanden es faszinierend, wie schnell die Feuerwehr auf Corona reagiert hat, waren sich aber auch sicher, dass diese ungewöhnliche, schwierige Zeit gut überstanden wird. So konnte mittlerweile der Lehrgangsbetrieb auf Kreis- und Landesebene wieder aufgenommen werden.
Auch wurden viele kleine Videos zu verschiedenen Ausbildungsthemen von den Aktiven selbst gedreht und per Messenger verteilt.  
Im April 2022 wird die Wietzendorfer Wehr laut Meyer mit großer Wahrscheinlichkeit ein spezielles Löschfahrzeug zur Vegetations- und Waldbrandbekämpfung vom Land bekommen.
Gemeinsam mit Kameraden aus dem Landkreis Celle wird die Feuerwehr Wietzendorf dann Teil einer Landeseinheit. Dieses Fahrzeug wurde in Anlehnung an die Fachempfehlung des deutschen Feuerwehrverbandes konzipiert und soll u.a. zur Vegetationsbrandbekämpfung (sog. GFFF-V-Einheit) auf überörtlicher und internationaler Ebene eingesetzt werden.
Die Zielrichtung wird schon im Namen deutlich: GFFF-V steht für „Ground forest fire fighting with vehicles“. Ähnliche Einheiten gibt es bereits in Nordrhein-Westfalen, Polen und Österreich.
Wenn alles gut geht, wird Anfang 2023 auch ein neuer Gerätewagen das mittlerweile über 36 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug ablösen. Das Fahrzeug wird als reguläre Ersatzbeschaffung von der Gemeinde gekauft.


Auch Ehrungen und Beförderungen standen auf der Tagesordnung:
Brandmeister Dirk Altmann wurde für 25jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen ausgezeichnet.
Der Erste Hauptfeuerwehrmann Hermann Drewes erhielt das Ehrenzeichen für 40jährige aktive Mitgliedschaft.
Oberfeuerwehrmann Wilhelm Rüter ist seit 50 Jahren Mitglied der Feuerwehr und erhielt das Ehrenzeichen des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes für langjährige Mitglieder.
Hauptfeuerwehrmann Gerhard Elbers konnte das Ehrenzeichen des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes sogar für 60jährige Mitgliedschaft verliehen werden.
Dank der Arbeit der Jugendfeuerwehr Wietzendorf konnten Kameradinnen und Kameraden in die Einsatzabteilung übernommen werden und so wurden Sofia Warnke, Mats Brokmann, Leon Ernst, Ole Volmer, Ben Frahm, Jonas Bleeg und Javier Luis Riegel zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmännern ernannt.
Chiara Thiebes und Jan-Luka Schulz wurden zur Oberfeuerwehrfrau bzw. Oberfeuerwehrmann befördert.
Der langjährige Gerätewart Dieter Kruse scheidet aus seiner Funktion aus. Er bekam ein Präsent von Gemeindebrandmeister Volker von Alm. „Dieter hat als gelernter Kfz-Meister der Gemeinde durch seine unzähligen Reparaturen sehr viel Geld gespart“ so von Alm in Richtung Bürgermeister Peters.


In der Jugendfeuerwehr sind derzeit über 20 Kinder und Jugendliche aktiv. Um hier Kontakt zu halten, arbeiteten die Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer Arbeitsblätter mit Quizfragen aus, verteilten sie und werteten sie später aus. Auch ein paar wenige Dienste waren möglich. Trotz Pandemie kamen sechs neue Mitglieder hinzu. Nun konnte aber mittlerweile auch bei der Jugendfeuerwehr der Dienstbetrieb wieder etwas aktiver aufgenommen werden.
Jörg Schleifenbaum wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt.
Ende 2020 hatte die Feuerwehr Wietzendorf insgesamt 117 Mitglieder (23 Jugendfeuerwehr, 73 in der Einsatzabteilung und 21 in der Alters- und Ehrenabteilung). In der Einsatzabteilung sind 18 Frauen aktiv.

Im Jahr 2020 wurden die Feuerwehr nur zu 35 Einsätzen alarmiert. Davon entfielen alleine 11 auf ausgelöste Brandmeldeanlagen und Heimrauchmelder und vier Fehlalarme. Das ist einer der niedrigsten Stände seit 10 Jahren.
Der Rest der Einsätze verteilte sich auf Unwetter, Verkehrsunfälle, Straßenverunreinigungen und Brandeinsätze.

 

 

 

 

Die Geehrten und Beförderten mit Bürgermeister Jörg Peters, Brandschutzabschnittsleiter Mathias Meyer,
Gemeindebrandmeister und Stellvertreter Volker von Alm, Holger Heuer

 

 

 

Kein Osterfeuer 2021

 

Kein Osterfeuer 2021

Leider muss auch in diesem Jahr das Osterfeuer in Wietzendorf Coronabedingt ausfallen.
Das Strauchgutsammeln entfällt daher ebenfalls.
Bleibt Gesund!

 

Weihnachtsbäume


Was macht die Feuerwehr eigentlich mit ihrem Weihnachtsbaum?

 

Wie jedes Jahr hatten wir auch 2020 wieder einen Weihnachtsbaum. Da wir ja aber auch wieder Platz in unserem Gruppenraum brauchen, kam die Frage auf, wohin mit dem abgeschmückten Baum.

Christoph Becker von @CBenergyreddingen sammelt seit ein paar Jahren für seine Schweine alte Tannebäume. An diesen Bäumen können die Schweine dann rumknabbern und sich damit beschäftigen.

Wir wissen jetzt auf jeden Fall, was wir in den nächsten Jahren mit unseren Weihnachtsbäumen machen werden!

 

 

 

 

Spende erhalten

Pflegestoffe für die Feuerwehr

LIQUI MOLI spendet Schmier- und Pflegestoffe für Fahrzeuge
 

Im April startete LIQUI MOLY eine Spendenaktion mit Gratisprodukten im Wert von vier Millionen Euro für Rettungsdienste und Feuerwehren. Fünf Monate und 15.000 Pakete später ist das Budget eigentlich aufgebraucht. „Der Ansturm und die Dankbarkeit sind weiterhin überwältigend. Ich bringe es nicht über mein Herz die Aktion zu beenden. Die Krise mit all ihren Problemen ist noch nicht vorbei und die Helfer in erster Reihe brauchen jede Unterstützung“, resümiert Geschäftsführer Ernst Prost.


„Wir legen noch einmal eine Million Euro obendrauf: Fünf statt vier Millionen Euro!“, entscheidet der LIQUI MOLY Chef. Das Startbudget der Aktion betrug eine Million Euro mit dem Ziel, Rettungsdienste, Feuerwehren und andere Einsatzkräfte in ihrem Kampf gegen das Corona-Virus mit dem zu unterstützen, was LIQUI MOLY am besten kann: Öle, Additive und Mittel zur Fahrzeugpflege.
Nun profitierte auch die Freiwillige Feuerwehr Wietzendorf von der Spendenaktion. Der Ausbildungs- und Übungsdienst ist erneut eingestellt. „Trotzdem bleiben wir natürlich einsatzbereit“, so Gemeindebrandmeister Volker von Alm.


Die Feuerwehr ist in einzelne Gruppen aufgeteilt, die sich außer im Einsatz nicht gemeinsam treffen. So dauerte die Fahrzeug- und Gerätepflege in diesem Jahr länger. Jede Gruppe hat sich um einen Teil der Fahrzeuge und Geräte gekümmert. Hier halfen die Pflegeprodukte von LIQUI MOLI und die Fahrzeuge strahlen innen und außen. Auch Rostlöser und hochfeste Schraubensicherung kam zum Einsatz.
Die nächsten Stürme werden auch kommen. Die Motorsägen und Hochentaster sind vollgetankt und die Ketten bekamen frisches Öl. Für die nächsten Unfälle steht Öl- und Chemikalienbinder bereit.
„Wir haben uns sehr gefreut, als die Palette kam. Vielen Dank und viele Grüße nach Ulm zu LIQUI MOLI“ so von Alm.


 
Übergabe der Spende
 
 

 
 
 
Feuerwehr erhält Spende

100 Schafe für die Feuerwehr

Kreissparkasse Soltau spendet „Trost-Schäfchen“
 

Bei Unfällen mit Kindern helfen kleine Stofftiere zum Trösten oft mehr als Pflaster und gutes Zureden. Daher haben sich „Tröste-Teddys“ seit einigen Jahren bei den Hilfsorganisationen bewährt und fahren für den Fall der Fälle immer auf den Einsatzfahrzeugen mit. So auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Wietzendorf. Beim letzten Einsatz, einem Verkehrsunfall auf der B 3, waren die Begleiter aufgebraucht. Hier musste sogar ein eigenes Maskottchen der Feuerwehr herhalten. Abhilfe kam nun von der Kreissparkasse Soltau. Matthias Schlange, Geschäftsstellenleiter in Wietzendorf und Soltau, übergab 100 Schäfchen an die Freiwillige Feuerwehr Wietzendorf. Die kleinen Heidschnucken begleiten die Aktiven nun auf den Einsatzfahrzeugen.


 
Übergabe der Spende
 
 
Übergabe der Spende
 
 
 

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS