Ausbildung Flächenbrand

Veröffentlicht von Dirk Euhus am 07.08.2012
Startseite >> [GROUP_TITLE]

 

Heißes Training: Flächenbrandbekämpfung

Feuerwehr Wietzendorf übt auf Stoppelfeld
 

 

 



Sommerzeit ist Erntezeit. In dieser Zeit kommt es immer wieder zu Flächenbränden auf Stoppelfeldern. Je nach Windstärke können sich diese Feuer in wenigen Minuten rasant ausbreiten. Wenn nicht schnell und entschlossen eingegriffen wird, können die Feuer in angrenzende Wälder „laufen“ oder auch Gebäude bedrohen. 
 
Ausbildung Flächenbrand

 

 

Autofahrer an der B 3 in der Nähe von Wietzendorf staunten kürzlich nicht schlecht: eine Rauchsäule stieg von einem Stoppelfeld empor, die Feuerwehr war mit einigen Fahrzeugen und zahlreichen Einsatzkräften auf dem Feld im Einsatz.
Alles nur Training: Landwirt Christoph Wrogemann hatte ein Stoppelfeld zur Verfügung gestellt. Aktive der Feuerwehr Wietzendorf probten fast alle Möglichkeiten der Flächenbrandbekämpfung: Frontal gegen das Feuer, von hinten über die bereits abgebrannte Fläche oder „Angriff an den Flanken“, mit Feuerpatschen, Spaten, Schaufeln, Birkenzweigen, Schlauchleitungen unterschiedlicher Größe bis zur Brandbekämpfung vom fahrenden Tanklöschfahrzeug aus (neudeutsch „pump and roll“).
Die Maschinisten der schweren Fahrzeuge wurden dabei zu den Besonderheiten der „Geländefahrten“ auf Stoppelfeldern und Bedienung der Pumpen besonders geschult.
 

 

Ausbildung Flächenbrand
Ausbildung Flächenbrand
Ausbildung Flächenbrand
Ausbildung Flächenbrand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 04.01.2015 um 18:22

Zurück

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS