Kein Osterfeuer 2021

 

Kein Osterfeuer 2021

Leider muss auch in diesem Jahr das Osterfeuer in Wietzendorf Coronabedingt ausfallen.
Das Strauchgutsammeln entfällt daher ebenfalls.
Bleibt Gesund!

 

Weihnachtsbäume


Was macht die Feuerwehr eigentlich mit ihrem Weihnachtsbaum?

 

Wie jedes Jahr hatten wir auch 2020 wieder einen Weihnachtsbaum. Da wir ja aber auch wieder Platz in unserem Gruppenraum brauchen, kam die Frage auf, wohin mit dem abgeschmückten Baum.

Christoph Becker von @CBenergyreddingen sammelt seit ein paar Jahren für seine Schweine alte Tannebäume. An diesen Bäumen können die Schweine dann rumknabbern und sich damit beschäftigen.

Wir wissen jetzt auf jeden Fall, was wir in den nächsten Jahren mit unseren Weihnachtsbäumen machen werden!

 

 

 

 

Spende erhalten

Pflegestoffe für die Feuerwehr

LIQUI MOLI spendet Schmier- und Pflegestoffe für Fahrzeuge
 

Im April startete LIQUI MOLY eine Spendenaktion mit Gratisprodukten im Wert von vier Millionen Euro für Rettungsdienste und Feuerwehren. Fünf Monate und 15.000 Pakete später ist das Budget eigentlich aufgebraucht. „Der Ansturm und die Dankbarkeit sind weiterhin überwältigend. Ich bringe es nicht über mein Herz die Aktion zu beenden. Die Krise mit all ihren Problemen ist noch nicht vorbei und die Helfer in erster Reihe brauchen jede Unterstützung“, resümiert Geschäftsführer Ernst Prost.


„Wir legen noch einmal eine Million Euro obendrauf: Fünf statt vier Millionen Euro!“, entscheidet der LIQUI MOLY Chef. Das Startbudget der Aktion betrug eine Million Euro mit dem Ziel, Rettungsdienste, Feuerwehren und andere Einsatzkräfte in ihrem Kampf gegen das Corona-Virus mit dem zu unterstützen, was LIQUI MOLY am besten kann: Öle, Additive und Mittel zur Fahrzeugpflege.
Nun profitierte auch die Freiwillige Feuerwehr Wietzendorf von der Spendenaktion. Der Ausbildungs- und Übungsdienst ist erneut eingestellt. „Trotzdem bleiben wir natürlich einsatzbereit“, so Gemeindebrandmeister Volker von Alm.


Die Feuerwehr ist in einzelne Gruppen aufgeteilt, die sich außer im Einsatz nicht gemeinsam treffen. So dauerte die Fahrzeug- und Gerätepflege in diesem Jahr länger. Jede Gruppe hat sich um einen Teil der Fahrzeuge und Geräte gekümmert. Hier halfen die Pflegeprodukte von LIQUI MOLI und die Fahrzeuge strahlen innen und außen. Auch Rostlöser und hochfeste Schraubensicherung kam zum Einsatz.
Die nächsten Stürme werden auch kommen. Die Motorsägen und Hochentaster sind vollgetankt und die Ketten bekamen frisches Öl. Für die nächsten Unfälle steht Öl- und Chemikalienbinder bereit.
„Wir haben uns sehr gefreut, als die Palette kam. Vielen Dank und viele Grüße nach Ulm zu LIQUI MOLI“ so von Alm.


 
Übergabe der Spende
 
 

 
 
 
Feuerwehr erhält Spende

100 Schafe für die Feuerwehr

Kreissparkasse Soltau spendet „Trost-Schäfchen“
 

Bei Unfällen mit Kindern helfen kleine Stofftiere zum Trösten oft mehr als Pflaster und gutes Zureden. Daher haben sich „Tröste-Teddys“ seit einigen Jahren bei den Hilfsorganisationen bewährt und fahren für den Fall der Fälle immer auf den Einsatzfahrzeugen mit. So auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Wietzendorf. Beim letzten Einsatz, einem Verkehrsunfall auf der B 3, waren die Begleiter aufgebraucht. Hier musste sogar ein eigenes Maskottchen der Feuerwehr herhalten. Abhilfe kam nun von der Kreissparkasse Soltau. Matthias Schlange, Geschäftsstellenleiter in Wietzendorf und Soltau, übergab 100 Schäfchen an die Freiwillige Feuerwehr Wietzendorf. Die kleinen Heidschnucken begleiten die Aktiven nun auf den Einsatzfahrzeugen.


 
Übergabe der Spende
 
 
Übergabe der Spende
 
 
 
Spende Akku Box

Sicherheitskiste für die Feuerwehr

Fahrrad-Scheune Wietzendorf spendet Akku-Kiste
 

Auf den Straßen sind immer mehr e-Bikes, e-Roller und andere Akku-betriebene Zweiräder unterwegs. Auch in den Werkstätten und Hobbyräumen finden sich immer mehr Akku-betriebene Werkzeuge und Geräte.
Kürzlich hatte es die Feuerwehr Wietzendorf bei einem Einsatz mit einem defekten Fahrrad-Akku zu tun. Er entwickelte starke Hitze und stand kurz vor einem Brand. Nur durch Kühlen mit viel Wasser konnte dies verhindert werden.


Es kann aber auch mehrere Wochen dauern, bis ein defekter Akku, der sich zunächst nur etwas aufbläht, umsetzt.
Für die sichere Lagerung und den sicheren Transport von Lithium-Ionen-Akkus bis zu 814 Wattstunden (Wh) spendete Volkhard Koch, Inhaber der Fahrrad-Scheune Wietzendorf, der Freiwilligen Feuerwehr Wietzendorf am vergangenen Samstag eine Zarges-Sicherheitskiste. Sie kann bis zu drei defekte Lithium-Ionen-Akkus aufnehmen. Die stabile Kiste ist mit speziellen Kissen im Innern ausgestattet, außen sind die vorgeschriebenen Hinweise auf Gefahrgut angebracht.
Damit kann die Feuerwehr beschädigte Akkus an Einsatzstellen sichern.


 
Übergabe der Akku-Kiste
 
 
 
 

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS