Empfehlungen der Kreisfeuerwehr Heidekreis

Gefahren in der Advents- und Weihnachtszeit

Advent, Advent ein Lichtlein brennt,…so beginnt ein bekanntes Weihnachtsgedicht, doch das aus einem Lichtlein auch schnell mal ein brennender Adventskranz, Weihnachtsbaum oder auch das ganze Wohnzimmer werden kann, ist für viele Feuerwehren in der Weihnachtszeit leider immer wieder Realität.
In den meisten Fällen wird vergessen, brennende Kerzen zu löschen, wenn der Raum verlassen wird.  Oder die Kerzen sind zu dicht an den Tannenzweigen angebracht, so dass diese Feuer fangen können. Eine weitere Gefahr geht auch von defekten elektrischen Beleuchtungen aus, die in der Adventszeit gerne genutzt werden.
 
Daher möchten die Feuerwehren des Heidekreises die Gelegenheit nutzen und empfehlen in der Advents- und Weihnachtszeit folgende Hinweise zu beachten:
 
•    Lassen Sie brennende Kerzen nie, auch nicht nur kurz, unbeaufsichtigt.
•    Stellen Sie die Kerzen nur auf nicht brennbare Ständer.
•    Löschen Sie alle Kerzen und Lichterketten bevor Sie sich Schlafen legen, kontrollieren Sie, dass keine Kerze mehr nachglimmt.
•    Halten Sie mit Tannenzweigen und anderen brennbaren Gegenständen genug Abstand zu den Kerzen.
•    Stellen Sie Gestecke und Weihnachtsbäume standsicher auf und sichern diese gegen Umstürzen.
•    Wenn Sie elektrische Lichterketten verwenden, benutzen Sie nur solche, die mit dem VdE-Prüfsiegel versehen sind und prüfen Sie die Ketten vor Gebrauch auf mögliche Beschädigungen.
•    Halten Sie einen Eimer Wasser, eine Gießkanne oder einen Feuerlöscher als Löschmittel bereit.
•    Stellen Sie sicher, dass mit dem Weihnachtsbaum nicht Ihr Fluchtweg verstellt oder eingeschränkt wird.

 

Sollte es trotzdem zu einem Feuer kommen, gelten folgende Punkte:


•    Verlassen Sie den Raum und schließen Sie die Tür.
•    Probieren Sie nur eigene Löschversuche, wenn dies gefahrlos möglich ist.
•    Alarmieren Sie die Feuerwehr über den Notruf 112.
•    Warnen Sie weitere Mitbewohner und verlassen Sie das Gebäude/die Wohnung.
•    Warten Sie auf die Feuerwehr und weisen Sie diese ein.

 

Die Freiwilligen Feuerwehren wünschen Ihnen eine besinnliche und sichere Advents- und Weihnachtszeit.

 

 

Knobelabend

Knobelabend 2019

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Festausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Wietzendorf das traditionelle Knobelturnier. 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren an den Start gegangen.
Am Ende belegte Laureen Hartau mit 14904 Punkten Platz 1, gefolgt von Lucas Hoyer (14360 Punkte) und Marcel Alke (14121 Punkte).

 

Erfolgreich gesammelt

Schrottsammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wietzendorf erfolgreich

Die fast schon traditionelle Schrottsammlung der Feuerwehr Wietzendorf war wieder ein Erfolg. Zahlreiche Einwohner brachten ihre ausgedienten Fahrräder, Töpfe, Pfannen und Bügelmaschinen.
Die Aktiven und die Jugendfeuerwehr halfen beim Abladen, beim fachgerechten Trennen in die Behälter und befreiten alte Kabel vom Kunststoff oder zerlegten alte Fahrräder.
Für die fleißigen Helfer gab es Butterkuchen, Kaffee und Limo.
Der Erlös kommt zum Beispiel der Jugendfeuerwehr zum 15jährigen Bestehen zu Gute sowie der Aktiven Wehr. Hier werden die traditionellen Bockwürstchen nach dem Dienstabend finanziert.

 

 

 

Schrottsammlung 2019

Schrottsammlung 

26.10 - Feuerwehr Wietzendorf sammelt wieder
 

Am Samstag, 26.10. ab 9:00 Uhr findet die traditionelle Schrottsammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wietzendorf statt.

Die Container stehen dann am kommunalen Mehrzweckgebäude in der Kampstraße 11 bereit.
Ob Töpfe, Pfannen, Fahrräder oder alte Heizkörper: die Aktiven und die Jugendfeuerwehr helfen bei der Anlieferung und trennen das Altmetall fachmännisch.
Für Fragen oder zur Anlieferung richtig schwerer Brocken steht Jens Brokmann unter der Telefon-Nummer 05196/1590 (ab 17:00 Uhr) zur Verfügung.
 




Schrott


 
Hinweis: Kühlschränke und Elektro-Geräte können wir nicht annehmen!
Skat- und Doppelkopfabend

Skat und Doppelkopf bei der Feuerwehr

Nachdem bereits die ersten beiden Einsätze des Neuen Jahres abgearbeitet waren, stand Kameradschaft auf dem Dienstplan.
Der Festausschuss der Feuerwehr Wietzendorf hatte zum traditionellen Skat- und Doppelkopfturnier eingeladen.
Nach mehreren Stunden standen die Sieger und Platzierten fest:
Beim Doppelkopf belegte Horst Cohrs mit 1740 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Renate Dehning (1600), Frank Brokmann (1540), Andreas Borchers (1440) und Irene Skottke (1420).
Peter Hestermann errang den ersten Platz beim Skat mit 1098 Punkten, gefolgt von Reinhard Dreger (1005), Alfred Obermayer (998), Uli Stuhlmacher (894) und Wilfried Schulz (572).




Skat und Doppelkopf


 

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS