Schrottsammlung 2015


Vermutlich keine Schnitzel mehr in Wietzendorf


Zahlreiche Bratpfannen auf dem Schrott

Mehr als 30 Bratpfannen und zahlreiche Töpfe bekam die Feuerwehr Wietzendorf zur Schrottsammlung für den guten Zweck. Ob der Schnitzel-Absatz eingebrochen ist, oder schon Ersatz im heimischen Küchenschrank steht, konnte bisher nicht geklärt werden.
Neben den Pfannen waren noch alle möglichen anderen Dinge zu finden. Vom Rohrstück über Fahrräder, Waschmaschine und Spielzeugbagger bis zur Lkw-Achse war alles dabei. Durch die Tatkraft von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und der Aktiven wurde das Schrottgut sauber nach Alu, Kupfer, Eisen, usw. in Containern getrennt. Ein Landwirt stellte seinen Traktor zur Verfügung und von der Gemeinde wurde ein Bagger, sowie weiteres „schweres Gerät“ zur Verfügung gestellt.
Wietzendorfs Bürgermeister Uwe Wrieden war ebenfalls vor Ort.

Der Erlös wird zur Anschaffung von drei Ausbildungs-Puppen zum Erste-Hilfe-Training der Aktiven verwendet. Außerdem wird an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Niedersachsen (DMSG Niedersachsen) gespendet.
Wer die Gelegenheit zur Schrott-Abgabe nicht nutzen konnte, der kann sich gerne noch mit der Feuerwehr in Verbindung setzen. „Wir finden bestimmt eine Lösung“ so Gemeindebrandmeister Volker von Alm.


IMG_2858
IMG_2862
IMG_2867
IMG_2869

 

 

 

Dienstplan-Änderung

 

Der Dienst am nächsten Montag, 26.10.2015 wurde geändert in:

Einweisung Wärmebildkamera und Gasspürgerät

 

 

Schrottsammlung 2015

Schrottsammlung für guten Zweck
 
Feuerwehr Wietzendorf sammelt wieder
 
Am 17. Oktober ab 9:00 Uhr am Feuerwehrhaus ist es wieder soweit: wer Schrott loswerden möchte, ist bei der Feuerwehr Wietzendorf genau richtig. Ob Kochtopf, Pfanne, Vogelkäfig oder Lkw-Achse: alles aus Metall ist willkommen.
Wer richtig große Brocken loswerden möchte, kann sich bei Jens Brokmann unter der Telefonnummer 05196/1590 (ab 17:00 Uhr) melden und Details absprechen.
Der Erlös wird für die Anschaffung von Ausbildungsmaterial für die Feuerwehr verwendet. Es sollen Ausbildungspuppen für das Erste-Hilfe-Training angeschafft werden. Außerdem spendet die Feuerwehr an die Deutsche Multiple Sklerose Stiftung Niedersachsen (DMSG Niedersachsen).
Feuerwehr-Hochzeit


Feuerwehr-Hochzeit Soltau – Wietzendorf

Ehrenamt verbindet


Benachbarte Feuerwehren unterstützen sich bei allen möglichen Gelegenheiten gegenseitig. Das ist bekannt und bewährt.
Eine viel festere Bindung sind jetzt zwei Mitglieder der Feuerwehren Soltau und Wietzendorf eingegangen: Stefanie Schleifenbaum und Heiko Bartels gaben sich am 23. Mai in der Lutherkirche zu Soltau das Ja-Wort vor Pastor Carsten Gerdes.
Beim Verlassen der Kirche bot sich dem frisch vermählten Paar ein Spalier von Aktiven und Jugendfeuerwehrmitgliedern beider Feuerwehren. Einsatzleitwagen, Drehleiter und Rüstwagen waren aufgefahren. Gratulanten beider Feuerwehren und der Jugendfeuerwehr überbrachten Glückwünsche und Geschenke der gesamten Mannschaften.


Kennen gelernt haben sich die beiden bei der Feuerwehr. Stefanie ist neben dem Einsatzdienst auch in der Jugendarbeit und der Kreisausbildung aktiv, Heiko war bis vor kurzem Gemeindejugendfeuerwehrwart in Wietzendorf.
Stefanie bleibt beiden Feuerwehren im Einsatzdienst erhalten: Sie ist mit einer Doppelmitgliedschaft in beiden Feuerwehren tätig. Tagsüber ist die Landkreismitarbeiterin in Soltau zur Stelle, in der übrigen Zeit in Wietzendorf.
Beide Feuerwehren gratulieren ganz herzlich und wünschen dem Paar eine glückliche und lange Ehe!


Fotos: Spalier mit Feuerwehrschläuchen von Angehörigen der Feuerwehren Soltau und Wietzendorf vor der Lutherkirche Soltau

 

IMG_0153
IMG_0154
IMG_0161
IMG_0165
IMG_0168

 

 

Neuwahl des Gemeindejugendfeuerwehrwart in Wietzendorf

 

Neuer Gemeindejugendfeuerwehrwart in Wietzendorf

Anhänger für die Jugendfeuerwehr


Kürzlich trafen sich fast 40 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Wietzendorf zu einer Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus. An diesem Abend wurde Heiko Bartels als Gemeindejugendfeuerwehrwart verabschiedet.
Er ist Gründungsmitglied der Wietzendorfer Jugendfeuerwehr und war zunächst sechs Jahre Stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart einer der größten Jugendfeuerwehren im Heidekreis.
Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke, Bürgermeister Uwe Wrieden und Gemeindebrandmeister Volker von Alm bedankten sich für die langjährige, beständige Arbeit. Heiko erhielt neben einer Dankurkunde eine Feuerwehr-Armbanduhr als bleibende Erinnerung. Silke Fricke merkte augenzwinkernd an, dass Heiko jetzt ja mehr Zeit für Aufgaben in der Kreisjugendfeuerwehr habe.
Als Nachfolger wurde von der Versammlung Christopher Friedla gewählt. Damit rückt der bisherige Stellvertreter in die Führung nach. Neuer Stellvertreter wurde Jannes Holzgrefe.
Außerdem wurde bei der Veranstaltung ein durch Spenden finanzierter Anhänger an die Jugendfeuerwehr übergeben. Die Feuerwehr Wietzendorf hatte im Herbst Schrott gesammelt, durch diese Aktion konnte für die Jugendfeuerwehr ein Anhänger gekauft werden. Gemeindebrandmeister von Alm bedankte sich noch einmal bei allen Helfern und Spendern.
Außerdem hat die Firma Petit Digital- und Siebdruck zwei große Wappen für die aktive und die Jugendfeuerwehr gespendet. Damit wird künftig bei Wettbewerben und Zeltlagern „Wappen gezeigt“. 

 











 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: die alte und die neue Führung der Gemeindejugendfeuerwehr vor dem neuen Anhänger und den Wappen
v.l.: Stv. GBM Holger Heuer, Bürgermeister Uwe Wrieden, GBM Volker von Alm, Heiko Bartels, Christopger Friedla, Jannes Holzgrefe, Martin Wiegering (Fa. Petit)



 

 

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS