Tipps zur Bandvermeidung

Veröffentlicht von Dirk Euhus am 23.11.2014
Startseite >> [GROUP_TITLE]

 

Sicher durch die Adventszeit
Verwendung von Kerzen auf Adventskränzen und Gestecken

 

Astrid Götze-Happe  / pixelio.de

Je näher der Weihnachtsabend rückt, desto brandgefährlicher werden Adventkränze und Gestecke. Einerseits trocknen die Zweige in den beheizten Räumen rasch aus und werden dadurch leicht entzündbar. Andererseits brennen die Kerzen nach und nach ab und kommen damit den Nadelbaumzweigen immer näher. Wenn man zudem bedenkt, dass Kerzenflammen im Abstand von zehn Zentimetern noch etwa 300 Grad heiß sind, kann aus sanftem Kerzenlicht schnell ein loderndes Feuer werden.

 

 

 

 

Zur Vermeidung von Bränden in der Advents- und Weihnachtszeit gibt die Feuerwehr folgende Sicherheitsratschläge:

 


Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen lassen.

Kinder von Kerzen fernhalten.

Adventskranz bzw. Gesteck auf eine feuerfeste Unterlage stellen.

Darauf achten, dass die Kerzen senkrecht und sicher stehen.

Niedergebrannte Kerzen rechtzeitig austauschen.

Beim Verlassen des Zimmers immer die Kerzen löschen
dabei die Kerzen nicht ausblasen sondern löschen. Glühende Teilchen können auf Zweige
oder Deko-Materialien fallen und sie so selbst noch nach Stunden in Brand setzen.

Naturmaterialien sind brennbar, die Feuergefährlichkeit steigt mit den Nutzungstagen

Feuerlöscher oder Eimer mit Wasser als Löschmittel für den Fall der Fälle bereithalten. Wenn Löschversuch fehlschlägt, das Zimmer verlassen, die Tür schließen und sofort die Feuerwehr unter 112 rufen.
 

Zuletzt geändert am: 23.11.2014 um 19:52

Zurück

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS