Spendenaktion

Veröffentlicht von Dirk Euhus am 24.03.2013
Startseite >> [GROUP_TITLE]

 

 

Auch Retter sind nicht unverletzlich !!

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Wietzendorf
Bittet um IHRE Mithilfe


Jedes Jahr versterben über 100.000 Menschen am plötzlichen Herztod, plötzlich und ohne Vorankündigung !
Darunter auch Feuerwehrangehörige im Dienstbetrieb oder im Einsatz,weil sie anderen Menschen helfen wollten.


-Auch im Heidekreis-


Ein AED (Automatischer externer Defibrillator) erhöht mit einem lebensrettenden Stromstoß die Überlebensrate um 50-75 % (!), und darf von Laien angewendet werden.


Selbstverständlich kommt dieses Gerät auch bei Verunfallten oder lebensbedrohlich Erkrankten in unsererer Gemeinde zum Einsatz.


Helfen SIE uns bei der Beschaffung eines
solchen AED, damit auch WIR helfen können !


JEDER EURO ZÄHLT !!


DANKE!!


Förderverein FFW Wietzendorf
Kto:746594 BLZ 25851660 KSK Soltau Stichwort: AED


Info
Wenn das Herz plötzlich K.O. geht
Herz-Kreislaufstillstand – also die Gefahr des plötzlichen Herztodes – ist eine
Notsituation, die allein in Deutschland über 100.000 mal im Jahr eintritt. Am
Frühstückstisch, beim Einkaufen, am Arbeitsplatz, während des Sports – es kann
überall und jedem jederzeit passieren. Ein aus dem Rhythmus geratenes Herz führt
sehr schnell zur Bewusstlosigkeit und zum Herzstillstand. Potentielle Helfer stehen
oft ratlos daneben. Sie wollen zwar eingreifen, wissen aber nicht wie–Ein
Defibrillator,welcher in Sekunden einsatzbereit ist,kann helfen und funktioniert so
einfach, dass er von jedem Laienhelfer sofort bedient werden kann, um damit
möglichst viele Leben retten zu können.


Defibrillation – was ist das überhaupt?
Haben Sie gewusst, dass Woche für Woche in unserem Land ca. 2000 Menschen
einen Herz-Kreislaufstillstand erleiden? Eine rechtzeitige Defibrillation kann in den
meisten Fällen Leben retten – aber was ist das überhaupt, eine Defibrillation? Bei
der Defibrillation handelt sich um eine Behandlungsmethode, bei der mittels
starker Stromstöße die Herzaktivität wieder normalisiert wird und die
Herzrhythmusstörungen – also das, was wir Herzkammerflimmern nennen –
aufhören. Das Kammerflimmern führt zu einer Unterversorgung des Gehirns mit
Sauerstoff, was zu schweren neurologischen Schäden führen kann und im
schlimmsten Fall tödlich ist.

 

 

 

  Infoblatt herunterladen

 

Zuletzt geändert am: 24.03.2013 um 10:54

Zurück

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS