Einsatz Christoph Niedersachsen (28.02.2018)

Veröffentlicht von Dirk Euhus am 12.03.2018
Startseite >> [GROUP_TITLE]


Ausleuchten Landeplatz für Rettungshubschrauber


Christoph Niedersachsen landet bei Dunkelheit


Die Feuerwehr Wietzendorf wurde kürzlich alarmiert, um einen Landeplatz für den Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ auszuleuchten.
Ausgewählt wurde ein Feld in unmittelbarer Nähe der Einsatzstelle.
Eile war geboten: der Hubschrauber war bereits in Hannover-Langenhagen gestartet und wurde in den nächsten 10 Minuten erwartet.
Das Feld wurde zeitgerecht mit den Lichtmasten vom HLF 20 und LF 16 ausgeleuchtet.
Der Hubschrauber landete wie geplant und wirbelte dabei reichlich Schnee auf.
Während der Notarzt sich gemeinsam mit dem Rettungsdienst aus dem Heidekreis um den Patienten kümmerte, nutzten der Einsatzleiter und die beiden Gruppenführer der Feuerwehr die Zeit für einen Austausch mit den Piloten zur Optimierung zukünftiger Einsätze dieser Art.
„Christoph Niedersachsen“, ein Eurocopter EC 145 der DRF Luftrettung, ist der einzige zivile Rettungshubschrauber, der in Niedersachsen bei Dunkelheit fliegen darf. Dazu setzten die Piloten neben den Instrumenten, GPS, Hochleistungsscheinwerfern und speziellen Hinderniskarten seit kurzem Nachtsichtbrillen ein.
Vermutlich wird es daher zukünftig weitere Einsätze dieser Art für die Feuerwehr Wietzendorf geben.  

weitere Infos: www.drf-luftrettung.de (Station Hannover)

 

P1020519
P1020526

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 26.03.2018 um 19:29

Zurück

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS