Aus- und Fortbildungen an der Motorsäge

Vorbereitungen für den Neubau der Kreisverwaltung



Soltau / Wietzendorf (stm). Im Rahmen einer Motorsägen-Ausbildung der Kreisfeuerwehr wurden am vergangenen Samstag Bäume auf dem Gelände der Kreisverwaltung in Soltau gefällt. „Jetzt geht es wirklich los“, so Landrat Manfred Ostermann. Die Baufeldräumung ist einer der ersten Schritte auf dem Weg zum Neubau eines Dienstgebäudes des Heidekreis.
Unter der Leitung von Kreisausbildungsleiter Jens Brokmann und Kreisausbilder Alf Wilkens wurden sieben Angehörige der Feuerwehr im richtigen Umgang mit der Motorsäge und Zubehör geschult.
Landrat Manfred Ostermann hatte für die Lehrgangsteilnehmer extra mehrere Kannen voller Heißgetränke als kleines Dankeschön mitgebracht. Auch Kreisbrandmeister Uwe Quante schaute vorbei.

Sieben Aktive der Feuerwehr Wietzendorf absolvierten derweil eine Fortbildung für erfahrene Motorsägenführer in Wietzendorf.
Im sogenannten „Modul 5“ wurden sie von Ausbilder Wolfgang Sievers aus Munster für Arbeiten aus Arbeitskörben von Drehleitern oder Hubarbeitsbühnen geschult.
Die zweitägige Ausbildung beinhaltet zum einen die theoretische Fortbildung und einen umfangreichen Praxisteil. Für die praktische Ausbildung war ein Hubsteiger, ein Trecker mit spezieller Seilwinde und besondere Schutzkleidung nötig.
Als „Übungsobjekt“ stand unter anderem eine große Weide zur Verfügung. Sie war bereits „angeschlagen“ und ihre morschen Äste ragten über einen Geh- und Radweg. Vor der eigentlichen Fällung mußten teils große Äste nach und nach abgetragen werden.

 

Bilder:

  • praktische Ausbildung in Soltau
  • Die Seilwinde bestimmt die Fallrichtung
  • Arbeiten mit der Motorsaege im Hubsteiger (Wietzendorf)
  • Arbeiten mit der Motorsaege im Hubsteiger (Wietzendorf)
  • Baum faellt
  • Landrat Manfred Ostermann mit Teilnehmerin
  • Gruppenfoto

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS