Ehrung in Australien

 

Wietzendorferin Katrin Brokmann in Australien geehrt


Alle Feuerwehrfrauen und –männer der Kreisfeuerwehrbereitschaft Heidekreis, die im Juni vergangenen Jahres an der Elbe eingesetzt waren, erhielten eine Hochwassermedaille aus den Händen des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und im Rahmen eines Dankeschön-Abends des Landkreises in der Munsteraner Festhalle.

Die Wietzendorfer Feuerwehrfrau Katrin Brokmann konnte diese Auszeichnung des Landes nicht in Empfang nehmen, weil sie gleich nach dem Einsatz an der Elbe als frischgebackene Abiturientin eine Au-Pair-Stelle in der Nähe von Perth, Australien annahm.

Deshalb suchte Kreisbrandmeister Uwe Quante die Verbindung mit der in Perth zuständigen Freiwilligen Feuerwehr, der South Coogee Volunteer Bush Fire Brigade, und bat den dortigen Feuerwehrchef, Captain Michael Tait, stellvertretend für den Kreisbrandmeister die Ehrung für Katrin Brokmann in Australien nachzuholen.

Ohne zu zögern sagte Captain Tait zu, bat aber um etwas Zeit, da seine Feuerwehr durch die australische Hitzewelle sehr gefordert war. Zu Jahresbeginn waren anhaltend 43° C und in South Coogee wurden in nur einer Woche 52 Häuser durch Buschbrände zerstört.

Während eines Dienstabends in der australischen Feuerwache bekam die Wietzendorferin schließlich die Ehrung des Landes Niedersachsen aus den Händen des australischen Ortsbrandmeisters überreicht. Katrin Brokmann, die an diesem Abend eigentlich nur eingeladen war, um ihre australischen Kameraden über das deutsche freiwillige Feuerwehrsystem zu informieren, wurde von der Ehrung völlig überrascht. Captain Tait lud sie ein, ihren aktiven Feuerwehrdienst zukünftig bei der Bush Fire Brigade zu verrichten.
Sie lernte dort vieles über die Bekämpfung von Buschbränden und auch abenteuerliche Dinge, die in Deutschland nicht vorstellbar sind. Zum Beispiel wird dort das Gras und Buschwerk um einen Hydranten herum zunächst mit einem Stock nach Schlangen abgesucht, bevor ein Hydrant in Betrieb genommen wird.

Weitere Informationen: http://www.southcoogeebfb.org.au/

 

 

1
2
3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Australische Kameraden bei der Buschfeuerbekämpfung

P1120003
P1120017
P1120025

 

 

 

 

 

Reanimationstraining

 

 

Reanimationstraining bei der Feuerwehr Wietzendorf

Neues Gerät einsatzbereit

 

Dank der Unterstützung der Bevölkerung bei einer Holzversteigerung und Schrott-Annahme konnte die Feuerwehr Wietzendorf einen Defibrilator (AED) beschaffen.
Kreisausbilder Kristian Schröder und sein Team (Kristoph Schröder, Thorsten Niemann, Kai Reich und Lukas Krebs) führten kürzlich eine Stationsausbildung bei der Feuerwehr Wietzendorf durch.
Dabei wurden die Aktiven an drei Stationen in Theorie und Praxis in der Anwendung des AED, der Herz-Lungen-Wiederbelebung und dem Einsatz von Beatmungsbeutel und Tubus geschult. Damit wird bei Einsätzen wertvolle Zeit für den Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes gewonnen.

 

 

IMG_9053
IMG_9061

Dienstplan Änderungen

 

 

 

Der (kleine) Dienst am Montag, 13.01.2014 wurde geändert in:

Reanimationstraining (freiwillige Teilnahme)
Der Dienst wird durch ein
qualifiziertes Team der Kreisausbildung durchgeführt.

 

 

Der Dienst am Montag, 20.01.2014 wurde geändert in:

Ausbildung am AED (aufbauend vom Dienst am 13.01)
Der Dienst wird durch ein
qualifiziertes Team der Kreisausbildung durchgeführt.

Der Dienst Unterweisung Atemschutz wird auf den 03.02.2014 verlegt.

 

 

 

  Dienstplan

 

 

Wir wünschen ein frohes Fest

 

 

Bildquelle: Guenter Hamich  / pixelio.de

 

 

 

 

 

 

Neuer Rüstsatz für die Freiwillige Feuerwehr Wietzendorf

 

Neuer Rüstsatz für Feuerwehr

Schere und Spreizer jetzt auf Stand der Technik

 

Die Fahrzeug-Karosserien und die aktiven und passiven Sicherheitseinrichtungen rund um Pkw und Lkw werden immer besser. Im Fall eines Unfalls zählt für die Retter jede Minute, daher muß das Rettungsgerät auch mit der Fahrzeug-Entwicklung Schritt halten.
Aus diesem Grund hat die Gemeinde Wietzendorf kürzlich einen neuen Spreizer, einen weiteren Rettungszylinder sowie ein Hydraulik-Aggregat für die Feuerwehr beschafft. Vorher war bereits die Rettungsschere erneuert worden.
Damit ist die Feuerwehr Wietzendorf weiterhin in der Lage, schnell und effektiv bei schweren Verkehrsunfällen helfen zu können.




1
2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS