Skat- und Doppelkopfturnier bei der FF Wietzendorf
 
Skat- und Doppelkopfturnier
 
 

Kürzlich trafen sich über 20 Spielerinnen und Spieler bei der Feuerwehr Wietzendorf zum traditionellen Skat- und Doppelkopfturnier. Der Festausschuß um Heinrich Witthöft hatte die "Turnierplätze" hergerichtet und für Speisen und Getränke gesorgt.

Sieger beim Skat wurde Karl-Heinz "Kalle" Mauser, gefolgt von Wilfried Euhus und Albert Schnorr.

Sieger beim Doppelkopf wurde Irene Skottke, gefolgt von Gerlinde Schnorr und Jens Brokmann.

Alle Gewinner erhielten hochwertige Fleischpreise.

 

 

 

Die Gewinner

 

 

 

 

Beim Spielen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tipps zur Bandvermeidung

 

Sicher durch die Adventszeit
Verwendung von Kerzen auf Adventskränzen und Gestecken

 

Astrid Götze-Happe  / pixelio.de

Je näher der Weihnachtsabend rückt, desto brandgefährlicher werden Adventkränze und Gestecke. Einerseits trocknen die Zweige in den beheizten Räumen rasch aus und werden dadurch leicht entzündbar. Andererseits brennen die Kerzen nach und nach ab und kommen damit den Nadelbaumzweigen immer näher. Wenn man zudem bedenkt, dass Kerzenflammen im Abstand von zehn Zentimetern noch etwa 300 Grad heiß sind, kann aus sanftem Kerzenlicht schnell ein loderndes Feuer werden.

 

 

 

 

Zur Vermeidung von Bränden in der Advents- und Weihnachtszeit gibt die Feuerwehr folgende Sicherheitsratschläge:

 


Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen lassen.

Kinder von Kerzen fernhalten.

Adventskranz bzw. Gesteck auf eine feuerfeste Unterlage stellen.

Darauf achten, dass die Kerzen senkrecht und sicher stehen.

Niedergebrannte Kerzen rechtzeitig austauschen.

Beim Verlassen des Zimmers immer die Kerzen löschen
dabei die Kerzen nicht ausblasen sondern löschen. Glühende Teilchen können auf Zweige
oder Deko-Materialien fallen und sie so selbst noch nach Stunden in Brand setzen.

Naturmaterialien sind brennbar, die Feuergefährlichkeit steigt mit den Nutzungstagen

Feuerlöscher oder Eimer mit Wasser als Löschmittel für den Fall der Fälle bereithalten. Wenn Löschversuch fehlschlägt, das Zimmer verlassen, die Tür schließen und sofort die Feuerwehr unter 112 rufen.
 

Dienstplan-Änderung

 

 

Am 24. November findet eine Einwohnerversammlung im Gasthaus Hartmann statt.
Hier sollen Informationen zur Y-Trasse, der Breitbandumfrage und zum Sued Link gegeben und diskutiert werden.


Daher werden die Dienste wie folgt geändert:

 

 

Der Dienst am Montag, 24.11.2014 wurde geändert in:

Kleiner Dienst


 

 

Der Dienst am Montag, 01.12.2014 wurde geändert in:

Gefahrgut


 

 

Der Dienst am Montag, 08.12.2014 wurde geändert in:

Fahrzeug und Gerätepflege


 

 

  Dienstplan

 

 

Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord übt in Uelzen

 

 

Vorbereitete Lagen schnell bewältigt

 

Die vier Fachzüge Wassertransport, Technische Hilfeleistung, Personal und Logistik übten kürzlich im Raum Kirchweyhe, Suderburg und Uelzen. Sie waren unter der Leitung der beiden Bereitschaftsführer Andreas Lüdemann und Wilfried Schleifenbaum mit über 100 Einsatzkräften und über 20 Fahrzeugen ausgerückt. Mit dabei waren Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerk und des DRK.
Dazu hatten Feuerwehren und Rettungsdienst des Nachbar-Landkreis unter der Leitung von Dietmar Krause, Kreisbereitschaftsführer Nord mehrere Lagen vorbereitet: einen Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und fünf Verletzten, einen Großbrand auf dem Gelände der Raiffeisen-Saatzucht mit Vermißten, Kühlung eines Dünger-Silo und zwei weitere technische Hilfeleistungen zum Retten eingeklemmter Personen unter einer schweren Egge und schweren Betonsteinen.
Neben den praktischen Übungen wurde auch der kreisübergreifende Einsatz des Digitalfunk erprobt.
Karsten Mahler und Michael Gabler vom Landkreis Heidekreis sowie Abschnittsleiter Thomas Ruß waren ebenfalls in den Landkreis Uelzen gekommen und haben sich vor Ort informiert.

 

IMG_0592
IMG_0601
IMG_0605
IMG_0616
IMG_0620
IMG_0641
IMG_0654

Jugendfeuerwehr feiert 10-jähriges Jubiläum

 

Jugendfeuerwehr Wietzendorf feiert Jubiläum

Am vergangenen Wochenende feierte die Jugendfeuerwehr Wietzendorf ihr 10-jähriges Bestehen. Das feierliche Wochenende begann am Freitagabend mit einem Kommers. Jugendfeuerwehrwart Heiko Bartels führte die Gäste aus Gemeinderat, Verwaltung, Landkreis und Kreisfeuerwehr durch einen Abend voller Rückblicke auf die vergangenen Jahre. Während Bürgermeister Uwe Wrieden erneut betonte, dass die Jugendfeuerwehr die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr sei, bedankte sich Gemeindebrandmeister Volker von Alm bei den verantwortlichen Jugendfeuerwehrwarten und Betreuern für die geleistete Arbeit. Er ehrte „Gründungsmitglied“ Reinhard Holzgrefe für zehn Jahre hervorragende Jugendarbeit.
Am Samstag wurde für die umliegenden Jugendfeuerwehren ein Orientierungsmarsch ausgerichtet, bei dem die 12 gestarteten Staffeln eine 5,5 Kilometer lange Strecke mit sechs Stationen und einer Zusatzaufgabe bewältigten. Diese führte die Jugendlichen durch das Wietzendorfer Moor, an den Ziegeleiteichen vorbei und zurück durch das Wohngebiet Klintkamp.
Unterstützt wurden die Veranstalter von der DRK-Bereitschaft Wietzendorf und vom Hegering, die Stationen vorbereitet hatten.
Der Staffel aus Breloh gelang es dabei, die Zusatzaufgabe (112 Gramm Laub auf der Strecke zu sammeln), auf den Punkt zu lösen. Nach der Gesamtauswertung stand die Gruppe Wietzendorf 3 vor den Staffeln aus Bispingen und Breloh als Sieger fest.
Am Rande der Veranstaltung hatten Teilnehmer und interessierte Bürger die Möglichkeit, die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Wietzendorf zu besichtigen und sich bei Bratwurst, Pommes und am Kuchenbuffet der Eltern zu stärken.
 

Fotos:

 

10 Jähriges Jubiläum JF Wietzendorf

10 Jähriges Jubiläum JF Wietzendorf

10 Jähriges Jubiläum JF Wietzendorf

10 Jähriges Jubiläum JF Wietzendorf

10 Jähriges Jubiläum JF Wietzendorf

10 Jähriges Jubiläum JF Wietzendorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     escpro templates        Home | Sitemap | RSS Feed | XHTML | CSS